Kleinwachau Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg gGmbH, Fachkrankenhaus für Neurologie

Neurologie/Epileptologie

Wachauer Straße 30
01454 Radeberg

Tel.: 03528-431-1680
Fax: 03582-431-1850
Mail: ed.uahcawnielk@tkatnok

Ärztliche Leitung

Dr. Thomas Mayer (Chefarzt)

Informationen und Leistungen der Fachabteilung

  • Vollstationäre Fallzahl: 808

Leistungssuche (in der Fachabteilung)


Krankheit Fallzahl
Epilepsie - Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen Anfällen (G40.2) 314
Epilepsie - Epilepsie, nicht näher bezeichnet (G40.9) 204
Epilepsie - Generalisierte idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome (G40.3) 90
Dissoziative Störungen [Konversionsstörungen] - Dissoziative Krampfanfälle (F44.5) 66
Epilepsie - Sonstige Epilepsien (G40.8) 40
Epilepsie - Sonstige generalisierte Epilepsie und epileptische Syndrome (G40.4) 27
Epilepsie - Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome mit fokal beginnenden Anfällen - Sonstige lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome mit fokal beginnenden Anfällen (G40.08) 15
Epilepsie - Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome mit fokal beginnenden Anfällen - CSWS [Continuous spikes and waves during slow-wave sleep] (G40.01) 7
Epilepsie - Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome mit fokal beginnenden Anfällen - Pseudo-Lennox-Syndrom (G40.00) 4
Epilepsie - Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit einfachen fokalen Anfällen (G40.1) 4
Behandlung Anzahl
Elektroenzephalographie [EEG]: Routine-EEG (10/20 Elektroden) (1-207.0) 949
Elektroenzephalographie [EEG]: Schlaf-EEG (10/20 Elektroden) (1-207.1) 306
Psychosoziale Interventionen: Sozialrechtliche Beratung: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden (9-401.00) 226
Komplexbehandlung bei schwerbehandelbarer Epilepsie: Mindestens 21 Behandlungstage (8-972.2) 218
Native Magnetresonanztomographie des Schädels (3-800) 104
Komplexbehandlung bei schwerbehandelbarer Epilepsie: Mindestens 14 bis höchstens 20 Behandlungstage (8-972.1) 99
Komplexbehandlung bei schwerbehandelbarer Epilepsie: Mindestens 7 bis höchstens 13 Behandlungstage (8-972.0) 95
(Neuro-)psychologische und psychosoziale Diagnostik: Einfach (1-901.0) 90
Einzeltherapie: Kognitive Verhaltenstherapie: An 2 bis 5 Tagen An 2 bis 5 Tagen (9-410.05) 78
Patientenschulung: Basisschulung (9-500.0) 75

Informationen und Leistungen des Krankenhauses für alle Fachabteilungen

Weitere Informationen
  • Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht
    Keine Teilnahme
  • Qualität bei der Teilnahme am Disease-Management-Programm (DMP)
    Keine Teilnahme
  • Umsetzung von Beschlüssen des G-BA zur Qualitätssicherung
    Keine Teilnahme
Anzahl Gruppe
14 Fachärztinnen und Fachärzte, psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten, die der Fortbildungspflicht* unterliegen
14 Anzahl derjenigen Fachärztinnen und Fachärzte aus Nr. 1, die einen Fünfjahreszeitraum der Fortbildung abgeschlossen haben und damit der Nachweispflicht unterliegen
14 Anzahl derjenigen Personen aus Nr. 2, die den Fortbildungsnachweis gemäß § 3 der G-BA-Regelungen erbracht haben
* nach den „Regelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Fortbildung der Fachärztinnen und Fachärzte, der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten im Krankenhaus“
Tätigkeit Erläuterung
Studierendenausbildung (Famulatur / Praktisches Jahr) Famulatur, Praxispartner FH, Berufspraktika für: Psychologie, Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Medizintechnik, Pflegemanagement
Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Epilepsiechirurgisches Programm mit der Universitätsklinik Dresden
Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Dr. Thomas Mayer: Masterstudiengang Krankenhauspharmazie DIU Dresden
Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien nur Phase-II-Studien
Doktorandenbetreuung in Kooperation mit der Universitätsklinik Dresden
Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Phase-III und IV-Studien
Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale / Lehrbücher speziell für Epilepsie
Nr. Ausbildung in anderen Heilberufen Kommentar
HB13 Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) als Kooperationspartner für die Bildungsakademie Dresden
HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin als Kooperationspartner für die Berufsfachschule des Diakonissenkrankenhauses in Dresden
HB02 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin als Kooperationspartner für die Berufsfachschule der Uniklinik Dresden
HB06 Ergotherapeut und Ergotherapeutin als Praxispartner für Berufsschulen
HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin / Physiotherapeut und Physiotherapeutin als Praxispartner für Berufsschulen
HB16 Diätassistent und Diätassistentin als Praxispartner für Berufsschulen

Elisabeth Roth

Pfarrerin im Epilepsiezentrum

Wachauer Straße 30
01454 Radeberg

Tel.: 03528-431-1877
Mail: ed.uahcawnielk@tkatnok

Susanne Hartung

Qualitätsmanagementbeauftragter im Epilepsiezentrum

Wachauer Straße 30
01454 Radeberg

Tel.: 03528-431-1305
Mail: ed.uahcawnielk@tkatnok

Dr. med. Thomas Mayer

Chefarzt des Fachkrankenhauses für Neurologie

Wachauer Straße 30
01454 Radeberg

Tel.: 03528-431-1680
Mail: ed.uahcawnielk@tkatnok