Zurück zu den Suchergebnissen

LWL-Klinik Lippstadt/Tagesklinik Psychiatrie Soest

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-01
Fax: 02945-981-5009
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

  • Anzahl der Fachabteilungen: 1
  • Teilstationäre Fallzahl: 145
  • Krankenhausträger: Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Münster
  • Art des Trägers: öffentlich
  • Akademisches Lehrkrankenhaus
Weitere Informationen
  • Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht
    Keine Teilnahme
  • Qualität bei der Teilnahme am Disease-Management-Programm (DMP)
    Keine Teilnahme
  • Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung
    Keine Teilnahme
  • Umsetzung von Beschlüssen des G-BA zur Qualitätssicherung
    Keine Teilnahme
  • Klärender Dialog abgeschlossen: nein
  • Klärender Dialog nicht abgeschlossen: nein
  • Keine Teilnahme am klärenden Dialog: nein
  • Mitteilung über Nichterfüllung der pflegerischen Versorgung ist nicht erfolgt: nein
Anzahl Gruppe
3 Fachärztinnen und Fachärzte, psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten, die der Fortbildungspflicht* unterliegen
3 Anzahl derjenigen Fachärztinnen und Fachärzte aus Nr. 1, die einen Fünfjahreszeitraum der Fortbildung abgeschlossen haben und damit der Nachweispflicht unterliegen
2 Anzahl derjenigen Personen aus Nr. 2, die den Fortbildungsnachweis gemäß § 3 der G-BA-Regelungen erbracht haben
* nach den „Regelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Fortbildung der Fachärztinnen und Fachärzte, der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten im Krankenhaus“
  • Arzneimittelkommission

Standard Medikamentenmanagement

22.01.2018

  • Bereitstellung einer geeigneten Infrastruktur zur Sicherstellung einer fehlerfreien Zubereitung
  • Zubereitung durch pharmazeutisches Personal
  • Anwendung von gebrauchsfertigen Arzneimitteln bzw. Zubereitungen
  • SOP im QM-Handbuch der Hausapotheke
  • Vorhandensein von elektronischen Systemen zur Entscheidungsunterstützung (z.B. Meona®, Rpdoc®, AIDKlinik®, ID Medics® bzw. ID Diacos® Pharma)
  • Fallbesprechungen
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Arzneimittelverwechslung
  • Spezielle AMTS-Visiten (z. B. pharmazeutische Visiten, antibiotic stewardship, Ernährung)
  • Teilnahme an einem einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystem (siehe Kapitel 12.2.3.2)
  • Aushändigung von arzneimittelbezogenen Informationen für die Weiterbehandlung und Anschlussversorgung der Patientin oder des Patienten im Rahmen eines (ggf. vorläufigen) Entlassbriefs
  • Aushändigung von Patienteninformationen zur Umsetzung von Therapieempfehlungen
  • Aushändigung des Medikationsplans
  • bei Bedarf Arzneimittel-Mitgabe oder Ausstellung von Entlassrezepten
  • Adherence-Training für bestimmte Patientengruppen
Tätigkeit
Erläuterung

A. Schlubach-Stab Untern. Entw.: Lehrauftr. FH Osnabrück-Pflegewi./Pflegeman.: Qualitätsmessung auf Basis von Pflegestandards; FH Bielefeld-Gesundheits- und Krankenpflege(dual): Amb.psych. Versorgung

Erläuterung

u.a. Univ. Bielefeld: Familiale Pflege, Digitalisierung u. e-health und FH Diakonie Bielefeld: UKEMI, Konfliktsituationen und Einschränkungsmaßnahmen in der psychiatr. Versorgung

Erläuterung

Stipendienprogramm für Med.Studenten. Bei Verpflichtung, nach Abschluss eine 4-jährige Tätigkeit in unseren Kliniken aufzunehmen, werden sie vom 1. Semester an finanziell und fachlich gefördert. Stipendienprogramm zur akademischen Qualifikation Pflegender (Pflegeman., -wissenschaft, Fachexpertise).

Erläuterung

Dr. Ewald Rahn (Ärztl. Dir.): Lehrauftrag Bergische Universität Wuppertal (Vorlesung Psychiatrie / Psychopathologie); KATHO Köln; KATHO Paderborn

Erläuterung

u.a. Studien zu THC-Entzug, Akzeptanz v. Anticraving-Substanzen, Umstellung v. Methadon auf Buprenorphin, Selbstbest. Substanzkonsum, Anschlussbehandlung n. Qualif. Alkoholentzug: outcome und ökonom. Konsequenzen, pfleger. Qualifikation und Sturzprävention (iNQUIRE), MuDi-VD, PreVCo Imlementation

Ausbildung in anderen Heilberufen
Kommentar

Dreijährige Ausbildung in der LWL-Akademie für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe mit dem stattl. anerkannten Abschluss „Gesundheits- und KrankenpflegerIn"; Ausbildungsbeginn jährlich am 1.04. und 1.10. möglich. Gemeinsam mit FH der Evang. Diakonie Bielefeld: dualer Ausbildungsgang (BSc/BA Pflege)

Magnus Eggers

Pflegedirektor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-1004
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

Dr. med. Ewald Rahn

Ärztlicher Direktor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-1004
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

Dr. med. Ewald Rahn

Ärztlicher Direktor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-1004
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

Dr. med. Ewald Rahn

Ärztlicher Direktor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-1004
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@rofni

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-01
Fax: 02945-981-5009
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

Magnus Eggers

Pflegedirektor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-1004
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

Ottmar Köck

Kaufmännischer Direktor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-5000
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

Dr. med. Ewald Rahn

Ärztlicher Direktor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-1004
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

Dr. med. Ewald Rahn

Ärztlicher Direktor

Widumgasse 3
59494 Soest

Tel.: 02945-981-1004
Mail: ed.tdatsppil-kinilk-lwl@ofni

IK: 260591367

Standortnummer: 03