Universitätsklinikum Köln

Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung

Qualitätsmanagement

Leiter Zentralbereich Medizinische Synergien: Auditierungen von und Beratung zu QM Systemen, externe Qualitätssicherung nach SGB V, Lob- und Beschwerdemanagement, Ideenwettbewerb, Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie (QUIPS), Beratungen zu Qualitätsmanagement, Prüfung der G-BA- und OPS Strukturanforderungen, elektronische Datenlenkung

Thomas Groß


50924 Köln

Tel.: 0221-478-6740
Fax: 0221-478-6778
Mail: ed.nleok-ku@ssorg.samoht

Das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement berichtet direkt an den zweiwöchentlich tagenden Vorstand, der somit auch die Lenkung des Risiko- und Qualitätsmanagements übernimmt.

Tagungsfrequenz: andere Frequenz

Risikomanagement

Leiter Medizinische Synergien: Risikoaudits, Risikomanagement, Lob- und Beschwerdemanagement, CIRS = Critical Incident Reporting System, Dokumentationsanalysen, Fallanalysen bei Patientenschäden

Thomas Groß


50924 Köln

Tel.: 0221-478-6740
Fax: 0221-478-6778
Mail: ed.nleok-ku@ssorg.samoht

Das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement berichtet direkt an den zweiwöchentlich tagenden Vorstand, der somit auch die Lenkung des Risiko- und Qualitätsmanagements übernimmt.

Tagungsfrequenz: andere Frequenz

Instrumente und Maßnahmen im Risikomanagement

Nr. Erläuterung
RM01

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation (QM/RM-Dokumentation) liegt vor

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM02

Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen

RM03

Mitarbeiterbefragungen

RM04

Klinisches Notfallmanagement

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM05

Schmerzmanagement

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM06

Sturzprophylaxe

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM07

Nutzung eines standardisierten Konzepts zur Dekubitusprophylaxe (z.B. „Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege“)

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM08

Geregelter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM09

Geregelter Umgang mit auftretenden Fehlfunktionen von Geräten

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM10

Strukturierte Durchführung von interdisziplinären Fallbesprechungen /-konferenzen

Fallbesprechung Konferenz

  • Tumorkonferenzen
  • Mortalitäts- und Morbiditätskonferenzen
  • Pathologiebesprechungen
  • Palliativbesprechungen
  • Qualitätszirkel
RM12

Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen

RM13

Anwendung von standardisierten OP-Checklisten

RM14

Präoperative Zusammenfassung vorhersehbarer kritischer OP-Schritte, OP-Zeit und erwartetem Blutverlust

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM15

Präoperative, vollständige Präsentation notwendiger Befunde

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM16

Vorgehensweise zur Vermeidung von Eingriffs- und Patientenverwechselungen

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM17

Standards für Aufwachphase und postoperative Versorgung

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

RM18

Entlassungsmanagement

Verfahrensanweisung Risikomanagement der Uniklinik Köln (09.05.2016)

Fehlermeldesysteme

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: bei Bedarf

Maßnahmen

Beinahe jede der 623 CIRS Meldungen in 2020, die arbeitstäglich bearbeitet wurden, führte zu Korrekturen oder Veränderungsmaßnahmen, z. B. Fehlerhafte Arzneimittelgabe, u. a. Verwechslung der Darreichungsform, Patientenverwechslungen in nicht operativen Bereichen, Ablaufprobleme in der Patientenversorgung und -überwachung


Nr. Erläuterung
IF01

Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem liegen vor

Stand: 30.06.2010

IF02

Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen

erfolgt bei Bedarf

IF03

Schulungen der Mitarbeiter zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem und zur Umsetzung von Erkenntnissen aus dem Fehlermeldesystem

erfolgt monatlich

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: bei Bedarf


Nr. Erläuterung
EF03

KH-CIRS (Deutsche Krankenhausgesellschaft, Aktionsbündnis Patientensicherheit, Deutscher Pflegerat, Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung)

EF06

CIRS NRW (Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe, Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe, Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung)