TCE - Therapie-Centrum für Essstörungen

Service & Ausstattung

Das TCE in der Lachnerstraße ist eine psychotherapeutische Einrichtung des Klinikums Dritter Orden, das 574 Betten und 44 teilstationäre Plätze hat. Alle Ein-Bett-Zimmer im Klinikum Dritter Orden sind mit einem eigenen Bad mit Waschbecken, Dusche und Toilette ausgestattet.

Das TCE verfügt über 7 pädagogisch betreute Vier-Personen-WGs mit Doppelzimmern, Gemeinschaftsraum, Küche und zumeist 2 Bädern sowie 1 Acht-Personen-WG mit 4 Zweibettzimmern, Gemeinschaftsraum, Küche, Bädern/WCs. Die Räume sind möbliert, können aber nach eigenen Wünschen dekoriert/gestaltet werden.

Die Mitarbeiterinnen des "Arche Noah e. V." betreuen Säuglinge, Kleinkinder und Schulkinder, wenn die Eltern berufstätig sind oder nicht in München leben. Diese Kinderbetreuung durch ehrenamtliche Mitarbeiter wird über die Stationsleitungen vermittelt.

Während der Stabilisierungsphase bzw. für die 12- bis 15-Jährigen gegen Ende der Intensivphase ist am TCE die Teilnahme am Schulunterricht in einer externen Schule möglich. Dasselbe gilt - ausreichende räumliche Nähe vorausgesetzt – bei den 16- bis 25-Jährigen für Ausbildung, Studium und Beruf.

Lehrkräfte der "Staatlichen Schule für Kranke" unterrichten schulpflichtige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund ihrer Behandlung im TCE ihre Heimatschule vorübergehend nicht besuchen können, täglich vor Ort im TCE.

Ein würdevoller Rahmen ermöglicht Angehörigen den Abschied von Verstorbenen.

Die "Grünen Damen und Herren" empfangen die neu ankommenden Patienten vormittags im Eingangsbereich der Erwachsenenklinik. Gerne helfen sie bei den Anmeldeformalitäten, bei der Orientierung und Begleitung im Haus, übernehmen kleine Dienste und Besorgungen und organisieren die Patientenbücherei.

Das ökumenische Seelsorge-Team mit haupt-/ehrenamtlichen Mitarbeitern begleitet Patienten und Angehörige während ihres Klinikaufenthaltes. Besuche, Gespräche, Gottesdienste, Abendmahl, Kommunion, Krankensalbungen, Kindersegnung, Taufe und Gedenkgottesdienste werden angeboten.

Patienteninformationsveranstaltungen und Führungen werden von den Kliniken und Fachbereichen sowie in Kooperation mit der Münchner Volkshochschule (MVHS) angeboten. Das Therapie-Centrum für Essstörungen (TCE) lädt Interessierte beider Altersgruppen jeweils 14-tägig zu einem Informationsabend ein.

Eine vegane Ernährung gilt in Kombination mit dem Vorliegen einer Essstörung als zusätzliches Risiko und ist mit dem Esskonzept nicht vereinbar. Vegetarisch können sich im TCE nur 16- bis 25-Jährige ernähren, da Jüngere wachstumsbedingt einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen haben.