Knappschaftsklinikum Saar GmbH, Krankenhaus Püttlingen

Medizinisch-pflegerische Leistungen

z. B. Akupressurbehandlung bei Kopfschmerzen

Eine Ohrakupunktur erfolgt nach ärztlicher Anordnung durch eine speziell ausgebildete Mitarbeiterin.

Physiotherapeutisches Leistungsangebot

In ausgewählten stationären Bereichen (neurologische Frührehabiliation und Intensivstation) wird die basale Stimulation durch das Krankenpflegepersonal mit entsprechender Weiterbildung angewandt.

Physiotherapeutisches Leistungsangebot

Sporttherapien werden durch die Klinik für Psychosomatik durchgeführt.

Eine Bobath-Therapie für Erwachsene erfolgt durch speziell geschulte Mitarbeiter der Physikalischen Therapie und der Neurologie. Zudem wird eine Lagerung in Neutralstellung (LIN) angeboten.

konsiliarisch können die Ernährungsberaterin und die Diabetesberaterin angefordert werden.

Das Team der Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.

Ziel der Kinästhetik ist, die Bewegung von Menschen zu erleichtern, Ressourcen zu erkennen und damit die Gesundheit zu fördern und Patienten in ihrer Selbständigkeit zu unterstützen. Speziell geschulte Mitarbeiter der Pflege bieten dieses Konzept an.

Ein präventives Beckenbodentraining wird angeboten.

Diese Therapieformen werden in der Klinik für Psychosomatik angeboten.

Speziell geschulte Mitarbeiter der Physikalischen Therapie führen diese Therapieform durch.

sowie manuelle Therapien und die Faszientherapie sind Leistungsangebote der Physikalischen Therapie.

Nonverbale Therapien in Form von Musik- und Kunsttherapien werden durch die Klinik für Psychosomatik durchgeführt.

Verwendung ätherische Öle z.B. bei Schlafproblemen

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalische Methoden wie Wärme, Massage, Elektrotherapie sowie Hydrotherapie beruhen. Diese Methoden werden von unseren Physiotherapeuten, Masseuren und medizinischen Bademeistern angewandt.

Präventionsmaßnahmen erfolgen im Rahmen der Sturz-, Dekubitus-, Pneumonie- und Thromboseprophylaxe

Angebot u.a. durch die Klinik für Psychosomatik und durch einen Psychoonkologen

In allen Abteilungen werden Standards zur medikamentösen postoperativen Schmerztherapie u. das WHO Stufenschema (Basis Schmerztherapie) angewandt. Ausgebildete Painnurse sind vorhanden. Ebenso kommen weitere regionalanästhetische Katheterverfahren u. eine Hauptabteilung Schmerzklinik zum Einsatz

Durch einen Psychoonkologen werden Angebote zur Schmerz- und Stressbewältigung sowie zur Entspannung gemacht.

Individuelle Pflegeanamnese, regelmäßige Überprüfung der Pflegedokumentation, Entlassungsgespräche, multiprofessionelle Fallbesprechungen; Einsatz speziell ausgebildeter Pflegeexpertinnen (Breast-Care-Nurse, Onkologische Fachschwestern).

Menschen mit Sprach- und Schluckstörungen werden durch Logopäden betreut.

Die Stomatherapie umfasst die Beratung und Betreuung von Betroffenen mit Stomaanlagen des Dünn- und Dickdarms und auch der Wundversorgung durch unseren Kooperationspartner.

Physiotherapeutisches Leistungsangebot

Es werden drei ausgebildete Wundmanager vorgehalten.

Verwendung von ätherischen Ölen z.B. bei Schlafproblemen.

erfolgt im Rahmen der stufenweise Wiedereingliederung.

Fachvorträge, Themen und aktuelle Termine finden Sie auf unserer Homepage https://www.kksaar.de/ Zudem stehen Marcumar-Schulungen und ein Sozialdienst zur Verfügung.

Alle beteiligten Berufsgruppen respektieren die besonderen Bedürfnisse und Wünsche des sterbenden Patienten. Religiöse und spirituelle Besonderheiten werden beachtet. Angehörige werden angemessen auf die Situation vorbereitet und in den Verlauf einbezogen.

Ein Ernährungsteam bestehend aus zwei Ernährungsmedizinern und einer Ernährungsberaterin kümmert sich individuell um Patienten mit Mangelernährung.

Der Expertenstandard Entlassungsmanagement wird umgesetzt. Der Sozialdienst berät Patienten und Angehörige über weitere Hilfen in Form von pflegerischer Unterstützung oder einer Rehabilitationsmaßnahme im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt.

Fallmanagement findet unter Berücksichtigung klinischer Behandlungspfade und durch die Mitarbeiter des Medizincontrollings statt.

Folgende Anleitungen/Beratungen werden angeboten: Diabetes- und Ernährungs-, Stoma- und Marcumarschulungen, Schulung zur Selbstinjektion und zum Umgang mit Ernährungssonden, Anleitung von Angehörigen im Umgang mit Pflegebedürftigen, Kurse zur Brustuntersuchung, Onko-Cafe für Onkologische Pat.

Die Versorgung mit Hilfsmitteln erfolgt in Kooperation mit ortsansässigen Spezialisten (Orthopädietechniker).

Die Kontakte zu Selbsthilfegruppen werden über den Sozialdienst hergestellt. Wir arbeiten mit allen ortsansässigen und regionalen Selbsthilfegruppen zusammen.

Der Sozialdienst ergänzt die ärztliche und pflegerische Versorgung des Patienten im Krankenhaus. Er bietet professionelle Hilfen für Patienten und deren Angehörige insbesondere bei persönlichen und sozialen Problemen, die im Zusammenhang mit der Erkrankung und deren Auswirkungen stehen.

Veranstaltungen zu Gesundheitsthemen und Krankheitsbildern werden regelmäßig durchgeführt. Im Rahmen der monatlichen Vortragsreihe "Gesundheit erleben" werden interessante Gesundheitsaspekte durch unsere Chefärzte vertieft. Es werden Gefäß- und Demenztage durchgeführt.

Unser Sozialdienst unterstützt Patienten bei der Unterbringung in stationäre und teilstationäre Einrichtungen und bietet Beratung und Hilfe bei der Organisation einer nachstationären Versorgung.

Angebot durch die Klinik für Psychosomatik und durch einen Psychoonkologen