Klinikum Landshut AdöR der Stadt Landshut

Besondere apparative Ausstattung

Ausstattung Erläuterung Notfall­verfügbarkeit 24h
Gerät zur Gefäßdarstellung Ja
Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen Ja
Hirnstrommessung Ja
Gerät zur Blutreinigung bei Nierenversagen (Dialyse) Ja
Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik keine Angabe erforderlich
Stoßwellen-Steinzerstörung Vorhanden in der Urologischen Klinik - sowohl Röntgen- als auch Ultraschallortung keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektro-magnetischer Wechselfelder Ja
Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse Von 08:00 bis 16:30 Uhr keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens Hybridbildgebung des gesamten szintigraphischen Spektrums keine Angabe erforderlich
Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten keine Angabe erforderlich
Harnflussmessung Vorhanden in der Urologischen Klinik - videoassistierte Urodynamik keine Angabe erforderlich
Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck Ja
Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden Von 07:30 bis 16:30 Uhr keine Angabe erforderlich
Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten) Vorhanden in der Klinik für Gynäkologie Ja
Kapselendoskop für die Darmspiegelung keine Angabe erforderlich
Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik keine Angabe erforderlich
Gerät zur Darstellung der linken Herzkammer und der Herzkranzgefäße Ja
3D-Laparoskopie-System keine Angabe erforderlich