Kliniken Dr. Erler gGmbH

Beschwerdemanagement

Strukturiertes Beschwerdemanagement wurde eingeführt: ja

In der Kliniken Dr. Erler gGmbH ist ein Beschwerdemanagement, welches der Stabsstelle Qualitäts- und Risikomanagement obliegt, eingerichtet.

Schriftliches Konzept existiert: ja

Das Beschwerdemanagement ist in einem Prozess schriftlich geregelt und dient der kontinuierlichen Verbesserung.

Umgang mit mündlichen Beschwerden ist geregelt: ja
Umgang mit schriftlichen Beschwerden ist geregelt: ja
Zeitziele für die Rückmeldung sind definiert: ja
Ansprechpersonen

Mitarbeiterin Qualitäts- und Risikomanagement, Schwerpunkt Beschwerdemanagement

Andrea Pfitzinger

Kontumazgarten 4-19
90429 Nürnberg

Tel.: 0911-2728-449
Fax: 0911-2728-846
Mail: ed.kinilk-relre@tnemeganamedrewhcseb

Mitarbeiterin Qualitäts- und Risikomanagement, Schwerpunkt Beschwerdemanagement

Jana Luger

Kontumazgarten 4-19
90429 Nürnberg

Tel.: 0911-2728-446
Fax: 0911-2728-846
Mail: ed.kinilk-relre@tnemeganamedrewhcseb

Erläuterungen

Ein hauptamtlicher und ein ehrenamtlicher Patientenfürsprecher sind eingesetzt.


Fürsprechpersonen

Hauptamtliche Patientenfürsprecherin und Mitarbeiterin Qualitäts- und Risikomanagement, Schwerpunkt Beschwerdemanagement

Jana Luger

Kontumazgarten 4-19
90429 Nürnberg

Tel.: 0911-2728-6681
Fax: 0911-2728-846
Mail: ed.kinilk-relre@rehcerpsreufnetneitap

Ehrenamtlicher Patientenfürsprecher

Georg Klucken

Kontumazgarten 4-19
90429 Nürnberg

Tel.: 0911-2728-6681
Fax: 0911-2728-846
Mail: ed.kinilk-relre@rehcerpsreufnetneitap

Anonyme Eingabemöglichkeiten existieren: ja
Webseite des Kontaktformulars

Unsere Bitte an Patienten, Angehörige und Besucher: Sagen Sie uns Ihre Meinung – gerne persönlich oder anonym. Nutzen Sie hierfür die Papierformulare "Patientenecho" und "Echokarte" oder das Online-Formular auf der Homepage.

Patientenbefragungen wurden durchgeführt: ja

Patientenbefragungen werden zu folgenden Themen durchgeführt: Patientenzufriedenheit, Endoskopie, Schmerztherapie, Service und Qualität in der Speisenversorgung.

Einweiserbefragungen wurden durchgeführt: ja

Grundlage ist das Einweisermanagement-Konzept. Demnach werden schriftliche Einweiserbefragungen sowie ein aktives Zuweisermanagement in Form von persönlichen Besuchen durchgeführt.