Zurück zu den Suchergebnissen

Asklepios Lungenklinik Gauting

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-857910
Fax: 089-85791-7106
Mail: moc.soipelksa@gnituag

  • Anzahl Betten: 250
  • Anzahl der Fachabteilungen: 1
  • Vollstationäre Fallzahl: 6.438
  • Teilstationäre Fallzahl: 1.005
  • Ambulante Fallzahl: 3.390
  • Krankenhausträger: Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA
  • Art des Trägers: privat
Externe vergleichende Qualitätssicherung
Weitere Informationen
  • Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht
    Keine Teilnahme
  • Qualität bei der Teilnahme am Disease-Management-Programm (DMP)
    Keine Teilnahme
  • Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung
    Keine Teilnahme
Nr. Erläuterung
CQ27 Richtlinie über Maßnahmen zur Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung mit Verfahren der bronchoskopischen Lungenvolumenreduktion beim schweren Lungenemphysem (QS-Richtlinie bronchoskopische LVR /QS-RL BLVR)
  • Klärender Dialog abgeschlossen: nein
  • Klärender Dialog nicht abgeschlossen: nein
  • Keine Teilnahme am klärenden Dialog: nein
  • Mitteilung über Nichterfüllung der pflegerischen Versorgung ist nicht erfolgt: nein
Anzahl Gruppe
49 Fachärztinnen und Fachärzte, psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten, die der Fortbildungspflicht* unterliegen
30 Anzahl derjenigen Fachärztinnen und Fachärzte aus Nr. 1, die einen Fünfjahreszeitraum der Fortbildung abgeschlossen haben und damit der Nachweispflicht unterliegen
30 Anzahl derjenigen Personen aus Nr. 2, die den Fortbildungsnachweis gemäß § 3 der G-BA-Regelungen erbracht haben
* nach den „Regelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Fortbildung der Fachärztinnen und Fachärzte, der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten im Krankenhaus“

Gemäß § 4 Absatz 2 der Qualitätsmanagement-Richtlinie haben Einrichtungen die Prävention von und Intervention bei Gewalt und Missbrauch als Teil des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements vorzusehen. Ziel ist es, Missbrauch und Gewalt insbesondere gegenüber vulnerablen Patientengruppen, wie beispielsweise Kindern und Jugendlichen oder hilfsbedürftigen Personen, vorzubeugen, zu erkennen, adäquat darauf zu reagieren und auch innerhalb der Einrichtung zu verhindern. Das jeweilige Vorgehen wird an Einrichtungsgröße, Leistungsspektrum und den Patientinnen und Patienten ausgerichtet, um so passgenaue Lösungen zur Sensibilisierung der Teams sowie weitere geeignete vorbeugende und intervenierende Maßnahmen festzulegen. Dies können u. a. Informationsmaterialien, Kontaktadressen, Schulungen/Fortbildungen, Verhaltenskodizes, Handlungsempfehlungen/Interventionspläne oder umfassende Schutzkonzepte sein.

  • Liegt ein Schutzkonzept vor? Ja
  • Kommentar zum Schutzkonzept: Gemäß § 4 Absatz 2 in Verbindung mit Teil B Abschnitt I § 1 der Qualitätsmanagement-Richtlinie haben sich Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche versorgen, gezielt mit der Prävention von und Intervention bei (sexueller) Gewalt und Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen zu befassen (Risiko- und Gefährdungsanalyse) und – der Größe und Organisationsform der Einrichtung entsprechend – konkrete Schritte und Maßnahmen abzuleiten (Schutzkonzept). In diesem Abschnitt geben Krankenhäuser, die Kinder und Jugendliche versorgen, an, ob sie gemäß § 4 Absatz 2 in Verbindung mit Teil B Abschnitt I § 1 der Qualitätsmanagement-Richtlinie ein Schutzkonzept gegen (sexuelle) Gewalt bei Kindern und Jugendlichen aufweisen.
  • Arzneimittelkommission

SOP zur guten Verordnungspraxis

17.01.2020

  • Anwendung von gebrauchsfertigen Arzneimitteln bzw. Zubereitungen
  • Fallbesprechungen
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Arzneimittelverwechslung
  • Spezielle AMTS-Visiten (z. B. pharmazeutische Visiten, antibiotic stewardship, Ernährung)
  • Teilnahme an einem einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystem (siehe Kapitel 12.2.3.2)
  • Aushändigung von arzneimittelbezogenen Informationen für die Weiterbehandlung und Anschlussversorgung der Patientin oder des Patienten im Rahmen eines (ggf. vorläufigen) Entlassbriefs
  • Aushändigung von Patienteninformationen zur Umsetzung von Therapieempfehlungen
  • Aushändigung des Medikationsplans
  • bei Bedarf Arzneimittel-Mitgabe oder Ausstellung von Entlassrezepten
Tätigkeit
Erläuterung

Erläuterung

Erläuterung

Erläuterung

Erläuterung

Erläuterung

Erläuterung

Erläuterung

Ausbildung in anderen Heilberufen
Kommentar

In Kooperation mit der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz sowie der Krankenpflegeschule Bad Tölz

Kommentar

In Kooperation mit der San-ak Schule für Gesundheitsberufe München

Kommentar

In Kooperation mit der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz sowie der Krankenpflegeschule Bad Tölz

Dr. med. Norbert Weber

Patientenfürsprecher

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-1044
Mail: moc.soipelksa@rebew.n

Dr. med. Norbert Weber

Patientenfürsprecher

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-1044
Mail: moc.soipelksa@rebew.n

Beatrice Esche

Beschwerdemanagerin

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-5953
Mail: moc.soipelksa@ehcse.b

Beatrice Esche

Beschwerdemanagerin

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-5953
Mail: moc.soipelksa@ehcse.b

Claudia Schneider

Qualitätsmanagementbeauftragte: Zertifizierungen; Projektmanagement; Prozessmanagement; Zufriedenheitsanalysen; Interne und externe Qualitätssicherung; Risikomanagement; Meinungsmanagement; Dokumentenmanagement

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-7150
Mail: moc.soipelksa@redienhcs.ualc

Claudia Schneider

Qualitätsmanagementbeauftragte: Zertifizierungen; Projektmanagement; Prozessmanagement; Zufriedenheitsanalysen; Interne und externe Qualitätssicherung; Risikomanagement; Meinungsmanagement; Dokumentenmanagement

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-7150
Mail: moc.soipelksa@redienhcs.ualc

Dr. Wolfgang Gesierich

Ärztlicher Direktor

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-4101
Mail: moc.soipelksa@hcireiseg.w

Dr. Wolfgang Gesierich

Ärztlicher Direktor

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-4101
Mail: moc.soipelksa@hcireiseg.w

Dr. med. Lorenz Nowak

Ltg. Arzneimittelkomission

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-857914307-
Mail: moc.soipelksa@kawon.l

Dr. med. Lorenz Nowak

Ltg. Arzneimittelkomission

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-857914307-
Mail: moc.soipelksa@kawon.l

Alexandra Franke

Schwerbehindertenvertretung

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-5510
Mail: moc.soipelksa@eknarf.a

Alexandra Franke

Schwerbehindertenvertretung

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-5510
Mail: moc.soipelksa@eknarf.a

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-857910
Fax: 089-85791-7106
Mail: moc.soipelksa@gnituag

René Marx

Pflegedienstleitung

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-7274
Mail: moc.soipelksa@xram.r

Kerstin Schmid-Putz

Pflegedirektorin

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-5801
Mail: moc.soipelksa@dimhcs.ek

Kerstin Schmid-Putz

Pflegedirektorin

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-5801
Mail: moc.soipelksa@dimhcs.ek

Jörgen Wißler

Geschäftsführer

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-7101
Mail: moc.soipelksa@relssiw.j

Jörgen Wißler

Geschäftsführer

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-7101
Mail: moc.soipelksa@relssiw.j

Jörgen Wißler

Geschäftsführung

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-7101
Mail: moc.soipelksa@relssiw.j

Stefan Prager

Geschäftsführung

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-7101
Mail: moc.soipelksa@regarp.s

Dr. med. Wolfgang Gesierich

Ärztlicher Direktor

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-4101
Mail: moc.soipelksa@hcireiseg.w

Dr. med. Wolfgang Gesierich

Ärztlicher Direktor

Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting

Tel.: 089-85791-4101
Mail: moc.soipelksa@hcireiseg.w

IK: 260913845

Standortnummer: 772992000

Alte Standortnummer: 772992000