Johannes Wesling Klinikum Minden

Besondere apparative Ausstattung

Ausstattung Erläuterung Notfall­verfügbarkeit 24h
Gerät zur Gefäßdarstellung Ja
Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen Ja
Druckkammer zur Sauerstoffüberdruckbehandlung keine Angabe erforderlich
Hirnstrommessung Ja
Gerät zur Blutreinigung bei Nierenversagen (Dialyse) Ja
Gerät zur Lungenersatztherapie /-unterstützung Ja
Stoßwellen-Steinzerstörung keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektro-magnetischer Wechselfelder Ja
Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens keine Angabe erforderlich
Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten zur Sentinel-Lymph-Node-Detektion keine Angabe erforderlich
Harnflussmessung keine Angabe erforderlich
Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck Ja
Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden keine Angabe erforderlich
Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten) Ja
Kapselendoskop für die Darmspiegelung keine Angabe erforderlich
Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik keine Angabe erforderlich
Gerät zur Darstellung der linken Herzkammer und der Herzkranzgefäße Ja
Verfahren zur Eröffnung von Hirngefäßen bei Schlaganfällen Ja
Roboterassistiertes Chirurgie-System keine Angabe erforderlich