Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH

Besondere apparative Ausstattung

Ausstattung Erläuterung Notfall­verfügbarkeit 24h
Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen Computertomograph (CT) Somatom Sensation 64 Fa. Siemens. Das hochmoderne High End-Gerät mit 64-zeiligem Aufbau ist im Raum Süd-Brandenburg alleinig am Carl-Thiem-Klinikum Cottbus vorhanden. Im Rahmen einer 24-stündigen Notfallverfügbarkeit kann der Einsatz erfolgen. Ja
Gerät zur Gefäßdarstellung DSA Angiographiegerät Angiostar Fa. Siemens. Ein modernes Angiographiegerät in digitaler Subtraktionstechnik ist für die Versorgung der Patienten im erweiterten Raum Cottbus alleinig am Carl-Thiem-Klinikum vorhanden. Ja
Hirnstrommessung In der Neurologie sind 3 EEG-Geräte vorhanden, eines davon mit Videoaufzeichung und ein Langzeit-EEG-Modul zur Aufzeichnung der Hirnströme über 24h. Ja
Gerät zur Blutreinigung bei Nierenversagen (Dialyse) Geräte zur Durchführung der Nierenersatztherapie in Form der Hämodialyse, Hämofiltration, Hämodiafiltration, Plasmapherese, Immunadsorption und Peritonealdialyse. Die 24-Stunden-Verfügbarkeit der Geräte ist gegeben. Es existiert ein mit Fachärzten besetzter nephrologischer Hintergrunddienst. Ja
Stoßwellen-Steinzerstörung keine Angabe erforderlich
Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektro-magnetischer Wechselfelder 3,0 Skyra Fa. Siemens, 1,5 Tesla Avanto MRT Fa. Siemens (24h-Notfallverfügbarkeit), Schnitt- bildverfahren mittels starker Magnetfelder u. elektromagnetischer Wechselfelder, insbes. für Patienten zur Betreuung im Schlaganfallzentrum und Darmzentrum. Ja
Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse Mammographiegerät Hologic Selenia Dimensions. Zusätzliche Nutzung dieses Gerätes für präoperative Vakuumbiopsien, präoperative stereotaktische Herdmarkierungen, Galaktographien und Präparatradiographien. keine Angabe erforderlich
Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens. Mehrere dieser Geräte werden unter adäquater Qualitätskontrolle betrieben, um die angeforderten Untersuchungen zu bewältigen. keine Angabe erforderlich
Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z. B. Lymphknoten keine Angabe erforderlich
Harnflussmessung keine Angabe erforderlich
Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck Ja
Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden keine Angabe erforderlich
Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten) Ja
Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung keine Angabe erforderlich
Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik keine Angabe erforderlich
Gerät zur Darstellung der linken Herzkammer und der Herzkranzgefäße Ja
Verfahren zur Eröffnung von Hirngefäßen bei Schlaganfällen Ja