Klinikverbund Allgäu gGmbH - Klinik Oberstdorf

Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung

Qualitätsmanagement

Leiterin Organisationsentwicklung

Jeannine Hsain

Trettachstraße 16
87561 Oberstdorf

Tel.: 08323-910-8971
Fax: 08323-910-808971
Mail: ed.ueaglla-dnubrevkinilk@niash.eninnaej

Qualitätsmanagement ist fester Bestandteil regelmäßiger Konferenzen/Besprechungen mit den Führungskräften in Medizin, Pflege und Verwaltung. Jour fixe mit Geschäftsführung, Betriebsleitung und Pflegedirektion finden statt.

Tagungsfrequenz: andere Frequenz

Risikomanagement

Klinischer Risikobeauftragter

André Sachse

Trettachstraße 16
87561 Oberstdorf

Tel.: 0831-530-1919
Fax: 0831-530-3468
Mail: ed.ueaglla-dnubrevkinilk@eshcas.erdna

Der Risikoausschuss besteht aus Vertretern des ärztlichen und pflegerischen Dienstes, dem OP-Management und dem Qualitätsmanagement. Die Sitzungen werden protokolliert. Risikobeauftragte der Bereiche sind für alle Fachdisziplinen und Stationen benannt.

Tagungsfrequenz: quartalsweise

Instrumente und Maßnahmen im Risikomanagement

Nr. Erläuterung
RM01

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation (QM/RM-Dokumentation) liegt vor

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM02

Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen

RM03

Mitarbeiterbefragungen

RM04

Klinisches Notfallmanagement

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM05

Schmerzmanagement

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM06

Sturzprophylaxe

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM07

Nutzung eines standardisierten Konzepts zur Dekubitusprophylaxe (z.B. „Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege“)

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM08

Geregelter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM09

Geregelter Umgang mit auftretenden Fehlfunktionen von Geräten

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM10

Strukturierte Durchführung von interdisziplinären Fallbesprechungen /-konferenzen

Fallbesprechung Konferenz

  • Mortalitäts- und Morbiditätskonferenzen
  • Pathologiebesprechungen
  • Qualitätszirkel
  • Tumorkonferenzen
RM12

Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen

RM13

Anwendung von standardisierten OP-Checklisten

RM14

Präoperative Zusammenfassung vorhersehbarer kritischer OP-Schritte, OP-Zeit und erwartetem Blutverlust

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM15

Präoperative, vollständige Präsentation notwendiger Befunde

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM16

Vorgehensweise zur Vermeidung von Eingriffs- und Patientenverwechselungen

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM17

Standards für Aufwachphase und postoperative Versorgung

Instrumente und Methoden unserer Risikomanagements (01.06.2020)

RM18

Entlassungsmanagement

Verfahrensanweisung Entlassmanagement (04.12.2019)

Fehlermeldesysteme

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: quartalsweise

Maßnahmen

Alle Berichte werden vom Expertengremium der ÄZQ analysiert. Die Risikobeauftragten der Bereiche sind aufgefordert diese innerhalb ihrer Abteilung/Station zu diskutieren und ggf. Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten. Im Rahmen der Risikoausschusssitzungen werden CIRS-Fälle auf systematische Problemstellungen hin analysiert und Veränderungsmaßnahmen angestoßen. Die Umsetzung der Maßnahme wird vom Klinischen Risikobeauftragten in Abstimmung mit dem QM nachgehalten.


Nr. Erläuterung
IF01

Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem liegen vor

Stand: 01.11.2020

IF02

Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen

erfolgt quartalsweise

IF03

Schulungen der Mitarbeiter zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem und zur Umsetzung von Erkenntnissen aus dem Fehlermeldesystem

erfolgt jährlich

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: quartalsweise


Nr. Erläuterung

Sonstiges