Elbe-Elster Klinikum GmbH Krankenhaus Finsterwalde

Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung

Qualitätsmanagement

Referentin d. Geschäftsführung/Qualitätsmanagement

Ines Aufgebauer

Kirchhainer Straße 38
03238 Finsterwalde

Tel.: 03531-503-0
Fax: 03531-503-8313
Mail: ed.mukinilk-retsle-eble@ofni

alle Fachbereiche

Tagungsfrequenz: monatlich

Risikomanagement

Referentin d. Geschäftsführung/Qualitätsmanagement

Ines Aufgebauer

Kirchhainer Straße 38
03238 Finsterwalde

Tel.: 03531-503-0
Fax: 03531-503-8313
Mail: ed.mukinilk-retsle-eble@ofni

alle Fachbereiche

Tagungsfrequenz: monatlich

Instrumente und Maßnahmen im Risikomanagement

Nr. Erläuterung
RM01

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation (QM/RM-Dokumentation) liegt vor

VA Dokumentenlenkung (17.03.2017)

RM02

Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen

RM03

Mitarbeiterbefragungen

RM05

Schmerzmanagement

VA Schmerzkonzept (26.05.2017)

RM06

Sturzprophylaxe

VA Sturzmanagement (12.08.2017)

RM07

Nutzung eines standardisierten Konzepts zur Dekubitusprophylaxe (z.B. „Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege“)

VA Dekubitusprophylaxe (07.11.2016)

RM09

Geregelter Umgang mit auftretenden Fehlfunktionen von Geräten

VA Anwendung von Medizinprodukten (22.06.2017)

RM12

Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen

RM13

Anwendung von standardisierten OP-Checklisten

RM18

Entlassungsmanagement

VA Umsetzung Expertenstandard EM (16.07.2017)

Fehlermeldesysteme

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: monatlich

Maßnahmen

Jede CIRS-Meldung wird in anonymisierter Form besprochen und entsprechend möglicher Ursachen diskutiert. Im Ergebnis dieser Diskussion erfolgen korrigierende Maßnahmen wie beispielsweise Anpassung von Prozessabläufen, Schulungen der Mitarbeiter oder Umstellung des Portfolio Medizinprodukten, Hilfsmitteln oder Verbrauchsgütern. Die VA zum CIRS wurde 2017 einer routinemäßigen Revision unterzogen. Es gab keine Änderungen. Daher bleibt das Gültigkeitsdatum vom 22.07.2014 bestehen.


Nr. Erläuterung
IF01

Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem liegen vor

Stand: 22.07.2017

IF02

Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen

erfolgt bei Bedarf

IF03

Schulungen der Mitarbeiter zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem und zur Umsetzung von Erkenntnissen aus dem Fehlermeldesystem

erfolgt jährlich

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz:


Nr. Erläuterung