Kreiskrankenhaus Freiberg

Beschwerdemanagement

Strukturiertes Beschwerdemanagement wurde eingeführt: ja

Patienten, Angehörige und Besucher haben die Möglichkeit, Ihre Meinung, Hinweise und Beschwerden u. a. anhand des klinikeigenen Fragebogens zu äußern. Regelmäßig erfolgt eine Auswertung der Daten, die dann die Grundlage für einen internen Vergleich und Anstoß für Veränderungen bildet. Während des Klinikaufenthaltes stehen Ansprechpartner für Patienten und Angehörige, bei Fragen und Problemen, zur Seite.

Schriftliches Konzept existiert: ja

In einer Verfahrensanweisung sind alle Belange rund um das Thema Beschwerdemanagement geregelt. Natürlich wird auch dieses schriftliche Konzept der regelmäßigen Tauglichkeitsprüfung im Sinne des PDCA-Zyklus unterzogen und ggf. angepasst.

Umgang mit mündlichen Beschwerden ist geregelt: ja

Mündlich vorgetragene Beschwerden werden von jedem Mitarbeiter entgegengenommen. Die Suche nach einer Problemlösung erfolgt sofort, wenn nötig auch unter Einbeziehung höherer Hierarchieebenen. Sowohl die Beschwerde als auch die erfolgte Lösung werden dokumentiert.

Umgang mit schriftlichen Beschwerden ist geregelt: ja

Alle schriftlichen Beschwerden werden vom Empfänger zur Information an das Qualitätsmanagement weitergeleitet. Die Bearbeitung schriftlicher Beschwerden obliegt der jeweiligen Bereichsleitung, wobei das Qualitätsmanagement auf die Wahrung von Fristen achtet und administrative Unterstützung gibt.

Zeitziele für die Rückmeldung sind definiert: ja

Bei schriftlichen Beschwerden (per Post oder Email) erhält der Beschwerdeführer an Wochentagen innerhalb 24 Stunden, an Feiertagen spätestens am darauffolgenden Arbeitstag, eine Eingangsbestätigung seiner Beschwerde. Die Bearbeitung der Beschwerde durch den Bereichsleiter sollte innerhalb von 2 Wochen erfolgen. Ist es nicht möglich, die Bearbeitungsfrist einzuhalten, erhält der Beschwerdeführer einen Zwischenbescheid. Bei mündlichen Beschwerden erfolgt die Bearbeitung umgehend.

Anonyme Eingabemöglichkeiten existieren: ja
Webseite des Kontaktformulars
Patientenbefragungen wurden durchgeführt: ja

Alle 3 Jahre führt das Kreiskrankenhaus eine externe Patientenbefragung durch. Mit Hilfe von standardisierten Fragebögen werden gezielt Stärken und Schwächen in der Versorgungsqualität identifiziert. Auf Grund der standardisierten Fragebögen ist ein Vergleich zu vorhergehenden Befragungen möglich sowie eine Einschätzung des Qualitätsprozesses über einen längeren Zeitraum.

Einweiserbefragungen wurden durchgeführt: ja

In regelmäßigen Abständen führt das Kreiskrankenhaus externe Einweiserbefragungen durch. Mit Hilfe von standardisierten Fragebögen werden gezielt Stärken und Schwächen in der Versorgungsqualität identifiziert. Auf Grund der standardisierten Fragebögen ist ein Vergleich zu vorhergehenden Befragungen möglich sowie eine Einschätzung des Qualitätsprozesses über einen längeren Zeitraum.