Fachklinik Sankt Lukas

Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung

Qualitätsmanagement

QMB

Elena v. Brevern

Nibelungenstr. 49
94086 Bad Griesbach

Tel.: 08532-708-1133
Mail: ed.sakul-tknas-kinilkhcaf@nreverbnove

GF, PDL, ÄL, VL

Tagungsfrequenz: wöchentlich

Risikomanagement

QMB

Elena v. Brevern

Nibelungenstr. 49
94086 Bad Griesbach

Tel.: 08532-708-1133
Mail: ed.sakul-tknas-kinilkhcaf@nreverbnove

GF, ÄL, PDL, VL

Tagungsfrequenz: wöchentlich

Instrumente und Maßnahmen im Risikomanagement

Nr. Erläuterung
RM01

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation (QM/RM-Dokumentation) liegt vor

RM Doku QMH (01.10.2018)

RM02

Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen

RM03

Mitarbeiterbefragungen

RM04

Klinisches Notfallmanagement

PB Notfallmanagement, Roter Notfallordner (01.10.2018)

RM05

Schmerzmanagement

FBL Schmerzskala (01.10.2018)

RM06

Sturzprophylaxe

Sturzprophylaxe Aufklärung der Risiken bei Aufnahme (01.10.2018)

RM07

Nutzung eines standardisierten Konzepts zur Dekubitusprophylaxe (z.B. „Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege“)

Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (01.10.2018)

RM10

Strukturierte Durchführung von interdisziplinären Fallbesprechungen /-konferenzen

Fallbesprechung Konferenz

  • Qualitätszirkel
  • Fallintervision und Fallsupervision
RM18

Entlassungsmanagement

Entlassmanagement für alle Patienten der Klinik (01.10.2018)

Fehlermeldesysteme

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: bei Bedarf

Maßnahmen

FBL Interner Fehler


Nr. Erläuterung
IF01

Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem liegen vor

Stand: 01.10.2018

IF02

Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen

erfolgt bei Bedarf

IF03

Schulungen der Mitarbeiter zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem und zur Umsetzung von Erkenntnissen aus dem Fehlermeldesystem

erfolgt monatlich

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: bei Bedarf


Nr. Erläuterung

Sonstiges

EF03

KH-CIRS (Deutsche Krankenhausgesellschaft, Aktionsbündnis Patientensicherheit, Deutscher Pflegerat, Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung)