kbo-Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen (Vils)

Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Günter Bichlmaier


84412 Taufkirchen (Vils)

Tel.: 08084-934-297
Fax: 08084-934-400
Mail: ed.obk@reiamlhcib.retneug

Entscheidungen im Rahmen des Qualitätsmanagements werden in der sogenannten "Qualitätskommission" getroffen. Darin vertreten sind: Klinikleitung, "erweiterte" Klinikleitung (Chefärzte, Pflegedienstleiter, Verwaltungskoordinator), Vertreter des regionalen Betriebsrats, Qualitätsmanagement

Tagungsfrequenz: monatlich

Risikomanagement

Qualitätsmanagementbeauftragter kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost

Max Lukas


84412 Taufkirchen (Vils)

Tel.: 089-4562-2341
Mail: ed.obk@sakul.xam

Es gibt einen kbo-AK-QS-Risikomanagement. In diesem ist der kbo-Vorstand sowie Vertreter der einzelnen kbo-Einrichtungen (Qualitätsmanagementbeauftragte) vertreten. Über diesen Arbeitskreis läuft die Koordination und Kommunikation. Berichtet wird regelmäßig in der Qualitätskommission.

Tagungsfrequenz: quartalsweise

Instrumente und Maßnahmen im Risikomanagement

Nr. Erläuterung
RM01

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation (QM/RM-Dokumentation) liegt vor

Chancen- und Risikomanagement bei kbo (20.06.2020)

RM02

Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen

RM03

Mitarbeiterbefragungen

RM04

Klinisches Notfallmanagement

Notfallkonzept (06.11.2019)

RM05

Schmerzmanagement

Leitlinie zur medikamentösen Schmerzbehandlung (18.03.2020)

RM06

Sturzprophylaxe

Verfahrensanweisung Sturzprophylaxe (25.01.2018)

RM07

Nutzung eines standardisierten Konzepts zur Dekubitusprophylaxe (z.B. „Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege“)

VA Wund- und Dekubitusmanagement (05.10.2020)

RM08

Geregelter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen

AA Mehrpunkt-Fixierungen (04.02.2020)

RM12

Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen

RM18

Entlassungsmanagement

Das Entlassmanagement (07.10.2020)

Fehlermeldesysteme

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: quartalsweise

Maßnahmen

Neben einem seit langem bestehenden Meldesystem besonderer Vorkommnisse wurde Anfang 2018 ein CIRS-System eingeführt. Zur Qualitätssicherung sind u.a. regelmäßige Medikamentenüberprüfungen eingeführt.


Nr. Erläuterung
IF01

Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum Umgang mit dem Fehlermeldesystem liegen vor

Stand: 27.08.2013

IF02

Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen

erfolgt halbjährlich

Tagungsgremium

Tagungsfrequenz: quartalsweise


Nr. Erläuterung

Sonstiges

EF03

KH-CIRS (Deutsche Krankenhausgesellschaft, Aktionsbündnis Patientensicherheit, Deutscher Pflegerat, Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung)